zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

News





Sommerfest 2019: Wieder einmal Zeit zum Feiern!


Redaktion zeka Stiftung

Das diesjährige beliebte ristoro Sommerfest vom 23. August 2019 wurde bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf der Terrasse des Wohnhaus Aargau unter dem Motto "urchig schweizerisch" abgehalten. Alle Gäste fanden beim Essen und bei den gebotenen Unterhaltungen etwas, was ihre Herzen erfreute.

Einige der zeka-Angehörigen und auswärtigen Gäste putzten sich mit urchiger Kleidung heraus und passten perfekt zum Anlass. Das Küchenteam setzte alle Hebel in Bewegung, um alle Anwesenden mit schweizerischen Leckerbissen wie goldbraunen Älplermagronen, schmackhaftem Raclettebrot und gluschtigem Bündnerteller zu verwöhnen. Das selbstständige Cervelat-Brötle an der Feuerschale fand bei Kindern grossen Anklang und man nahm ihre Abenteuerfreude dabei richtig wahr. Der genussvolle Akt wurde mit einer Auswahl von verschiedenen Eissorten sowie selbstgebackenen und luftigen Kuchen abgerundet.

Die lustig gekleidete und fröhliche Clownin Paulina stattete uns einen Besuch ab. Sie brachte mit ihren Spässen die Anwesenden zum Lachen. Aus ihrem Koffer zauberte sie beispielsweise rote Clown-Nasen hervor und kitzelte damit bei ihrem Publikum die Freude am Clown-Luft-Schnuppern hervor. Tanzfreudige Teilnehmende durften mit ihr sogar das Tanzbein schwingen. 

Die Musikgruppe "D' Wätterhäxe" aus Zetzwil spielte mit ihren Handorgeln und weiteren Instrumenten sehr bekannte und stimmungsvolle Schweizerlieder. Die Mitglieder des zeka-Chors unterstützten die Musikanten mit ihrem Gesang tatkräftig.

Sogar ein Alphorn-Spieler bereicherte unser Fest und brachte viele Personen mit seiner Fähigkeit zum Staunen. Diverse Leute wagten sich an die Kunst des Alphornblasens. Sie waren hocherfreut, als sie erfolgreich Töne zum Besten geben konnten, und ernteten dafür Applaus.

Auch ein Hauch von Wilhelm Tell war an diesem Abend zu spüren. Der Armbrustschützenverein Hüntwangen brachte zwei verschiedene Armbrüste mit, mit denen alle Festteilnehmenden versuchen konnten, den Apfel oder den schwarzen Punkt zu treffen. Das Zielen auf die Scheiben war eine grosse Herausforderung. Diese Attraktion bereitete vielen Besuchern Spass, auch wenn die Pfeile nicht immer das gewünschte Ziel erreichten.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten sehr herzlich für den wunderschönen und gelungenen Sommerabend. Das Ereignis wird, auch dank dem Unterhaltungsangebot, vielen noch lange in Erinnerung bleiben.


Text: Lina Zangger, kontor Mitarbeiterin geschützter Arbeitsplatz
Fotos: zeka