zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

News





Zu Besuch bei der Stützpunktfeuerwehr Aarau


Redaktion zeka Stiftung

Am Dreikönigstag stand in den beiden Internatsgruppen vom zeka Zentrum Aarau ein besonderes Abendprogramm auf dem Plan: Sie besuchten die Feuerwehr Aarau.

Dort wurden sie von Urs Kissling empfangen. Der Abend begann mit einer Präsentation von Kommandant Michael Gautschi. Er zeigte uns das Einzugsgebiet, die Zusammensetzung der Feuerwehr und erklärte die verschiedenen Aufgaben. Besonders erstaunt waren alle, dass es sich um eine Milizfeuerwehr und nicht um eine Berufsfeuerwehr handelt. Das heisst, dass alle Feuerwehrleute in ihrer Freizeit für die Feuerwehr tätig sind und einem anderen Beruf nachgehen.

Im Anschluss an die Präsentation durften wir drei Gruppen bilden. Eine Gruppe, geführt von David Selinger, durfte die 18 Fahrzeuge der Feuerwehr Aarau und die Einsatzzentrale anschauen. Es gab zu allen Fahrzeugen interessante Details. Wir durften Fragen stellen und mal das eine oder andere Material in der Hand halten.

Für eine andere Gruppe, geführt von Thomas Bühlmann und Martin Tschanz, ging es hoch hinaus. Wir durften mit der Autodrehleiter 30 Meter über die Stadt. Und alle hatten trotz Regen viel Spass dabei und genossen den Blick auf die beleuchtete Altstadt.

Die dritte Gruppe, geführt von Nadine Hansé, betätigte sich sportlich. Bei der Feuerwehr muss man fit sein, vor allem wenn man zur Atemschutzgruppe gehört. Im Keller der Feuerwehr befindet sich ein Übungsstrecke, in welchen diese Einsatzgruppe mit voller Montur und Atemschutzgerät trainiert. Und das durften wir mal testen. Es war ziemlich eng in diesem Labyrinth und es waren einige Hindernisse zu überwinden. Doch alle hatten Spass und einige nahmen sogar an einem kleinen Wettkampf teil und schauten wer der Schnellste war. Es war ein tolles Erlebnis für die Jugendlichen.

Vielen Dank an die Feuerwehrleute Urs Kissling, Michael Gautschi, David Selinger, Thomas Bühlmann, Martin Tschanz und Nadine Hansé, welche uns diesen schönen und erlebnisreichen Abend ermöglichten.

Kurz nachdem wir das Feuerwehrmagazin verlassen hatten, kam der Ernstfall und die Feuerwehr musste ausrücken...

Text und Fotos: Madlén Adam-Klee, Teamleiterin Tagesstruktur