zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

News





zeka-Rollers am 10. Schülerturnier in Bochum


Redaktion zeka Stiftung

Am Mittwoch, 18. April 2018, brachen sieben zeka-Rollers-Spieler und fünf Begleitpersonen im komfortablen Bus mit Anhänger nach Bochum, Deutschland, auf. Wir hatten eine lange Fahrt, die mit einem Quiz und dem Besprechen der Turnierziele aufgelockert wurde. In Bochum angekommen, wurden wir von Kerstin, der Turnierorganisatorin, vor der Jugendherberge begrüsst. Sie wollte uns zu wenig Schlaf anstiften, damit wir gegen ihr Team nicht zu gut wären.

Nach einer kurzen Nacht stärkten wir uns mit einem grosszügigen Frühstück für das bevorstehende Turnier. Mit viel Zuversicht machten wir uns auf den Weg zum Durchführungsort.

Die ersten Spiele gingen erfolgreich aus, einzig gegen die Gastgeber haben wir „eins auf den Deckel gekriegt“ und 4:2 verloren. Dank einem weiteren Sieg konnten wir im Finale erneut gegen die Bochumer antreten. Das spannende „Herzschlagfinale“ war von viel Gejubel und Geschrei begleitet. Wir gingen mit 1:0 in Führung, waren aber bei einem fliegenden Wechsel nicht konzentriert, sodass der Ausgleich fiel. Leider gelang den Gastgebern kurz vor Schluss noch einmal ein Tor, sodass sie als Sieger vom Feld gingen.

Trotzdem waren die Bochumer sehr nett und wir konnten unter anderem beim gemeinsamen Pizzaessen neue Bekanntschaften schliessen. In gemischten Teams  wurde danach noch etwas zum Plausch gespielt, bevor wir erschöpft in die Jugendherberge zurückfuhren.

Für den Ausgang machten sich vor allem Ursin und die Mädchen schick. Beim Italiener um die Ecke kamen wir in den Genuss eines feinen Abendessens und durchstreiften danach das Vergnügungsviertel Bermudadreieck. Bei den Jungs endete der Abend in einer Eisdiele, die Mädchen machten in Begleitung noch eine Disco unsicher, in der leider „tote Hose“ herrschte.

Auf der sehr stillen Rückfahrt zeigte sich, dass in der Nacht infolge Geplauder und Gelächter wenig geschlafen wurde. Als Belohnung für das gute Abschneiden freuten wir uns beim Mittagessen über ein lang gewünschtes Hamburgeressen.

Den Bericht, den Sie nun lesen, haben wir auf der Weiterfahrt geschrieben, bevor wir glücklich wieder im zeka Zentrum Baden ankamen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal und bedanken uns bei allen, die uns diese Reise ermöglichten, den sympathischen Turnierorganisatoren in Bochum  und der Stiftung Sternschnuppe, die uns sehr grosszügig finanziell unterstützt hat!

Text: zeka-Rollers-Spieler Ursin, Bryan, Quirin, Susanne, Lea, Pascal und Jan
Fotos: Markus Frischknecht