zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

News





kontor-Mitarbeitende beim Kerzenziehen in Baden


Redaktion zeka Stiftung

Winterzeit ist Kerzenziehen-Zeit – das gilt auch für uns kontor-Mitarbeitende des Wohnhaus Aargau. An drei Tagen im Dezember ging es mit dem Bus nach Baden auf den Bahnhofsplatz, wo wir wenige Minuten nach der Ankunft voll motiviert den noch weissen Docht zu einem Bad in der klebrigen, gelblichen Flüssigkeit verhalfen. Just am ersten Kerzenzieh-Tag lag auch der erste Schnee der Saison, was natürlich toll zur winterlichen Atmosphäre passte.

Im eigens fürs Kerzenziehen aufgebauten Holzhäuschen stand in jeder Ecke ein grosser Topf voll mit Bienenwachs, der zugleich als Heizung diente. Wir positionierten uns gemeinsam mit unzähligen Kindern rund um die Töpfe herum. Ungeduldig warteten die Kinder darauf, die Kerze von ihrem Tauchgang zu erlösen und an die Oberfläche zu bringen, um dann den „frisch geduschten“ Lichtspender stolz an der eisigkalten Winterluft spazieren zu führen. „Macht doch bitte dreimal eine Runde um den Baum mit eurer Kerze“, rief eine Lehrerin ihrer Schulklasse von weitem zu. Diese schien jedoch nicht sonderlich auf den gut gemeinten Ratschlag einzugehen. Denn schliesslich wollte jede und jeder zu den Schnellsten gehören, ohne dass die Kerze an Schönheit verlor – da blieb absolut keine Zeit zum Warten. Das Casting um den ultimativen „Kerzenzieh-Champion“ hatte längst begonnen. Amüsiert beobachteten wir das Treiben und waren froh, dass es bei uns etwas ruhiger zu und her ging. Die Zeit verging wie im Flug und nach einer kurzen „Tea-Time“, der Tee wurde wahlweise allerdings auch durch eine Cola oder ein Wasser ersetzt, ging es schon bald in den Endspurt. Die Kerze nahm langsam, aber sicher an Gewicht zu, sodass nicht mehr allzu viele Wachsbäder nötig waren, bis die handgefertigte, wenn auch nicht ganz genormte Kerze geboren war. Jetzt musste sie nur noch zugeschnitten werden – tada – das Kunstwerk war vollbracht. Sobald man die erste, selbstgezogene Kerze des Jahres in der Hand hält, weiss man: Heiligabend ist nicht mehr weit… Schnell noch ein Gruppenfoto zur Erinnerung und schon ging ein entspannter, weihnachtlich anmutender Nachmittag zu Ende!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die in die Aktion „Kerzenziehen Baden“ involviert waren und noch immer sind. Vielen Dank für Ihren Einsatz!
 

Text: Céline Büchler, kontor-Mitarbeiterin geschützter Arbeitsplatz
Fotos: kontor