zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

News





zeka-Rollers in Prag


Redaktion zeka Stiftung

Ahoj* in Prag (Gruss unter Bekannten)

Am Freitag, 5. Mai stand vor der Schule des zeka ein grosser Bus mit Rollstuhllift. Eilig wurde er mit Sportrollstühlen, Pflegeliften und Gepäck beladen und als Spieler, Helfer und Fan’s eingestiegen waren, konnte die 900 km lange Fahrt nach Prag unter die Räder genommen werden. Dort fand der 5. Pragcup, ein internationales Powerhockey-Turnier statt und die zeka-Rollers wollten nach 2015 zum zweiten Mal Mitteilnehmer sein.

Die Fahrt wurde genutzt, um persönliche Turnierziele zu setzen und die gegnerischen Teams zu analysieren. Aber auch Unterhaltung in Form eines Crashkurs Tschechisch, eines Quiz über Prag und eines Handpuppenspiels kamen nicht zu kurz. So wunderten wir uns, als wir um 19.30 Uhr schon in Prag ankamen. Nach dem Pizzaessen bezogen wir unsere Zimmer in einer Schule ähnlich dem zeka.

Samstag
Nach dem Frühstück in der Sporthalle stand das erste Spiel gegen die Trouble Maker aus Slovenien auf dem Programm. Dieses Spiel, wie auch die zwei folgenden Spiele gegen die New cavaliers aus Prag und die Indians aus Pilsen konnten wir siegreich beenden. Dann folgten Spiele gegen den deutschen und den holländischen Meister, die wir 3:7 und 2:11 verloren. Gegen das andere Schweizer Team, die Iron Cats 2, hatten wir mit Rollstuhl- und Batterieproblemen zu kämpfen, so dass am Ende die Zücher als glücklicheres Team vom Platz gehen konnten.

Den ersten Spieltag schlossen wir im U Fleku, einem traditionellen Tschechischen Brauhaus mit Knödel, Sauerbraten und Apfelstrudel würdig ab.

Sonntag
Spieltag zwei begann gegen die Jaguars aus Prag, den tschechischen Meister. Dank des 4:1 Sieges standen wir im Halbfinale gegen de Pont aus Rotterdam. Obwohl es sich um eines der stärksten Teams in Europa handelt, liessen sich die zeka-Rollers nicht einschüchtern und spielten mutig mit, trotzdem lautete das Resultat 7:1 gegen uns.

Somit konnten wir noch einmal gegen die Jaguars im kleinen Final um Platz 3 und 4 antreten. Mit grosser Unterstützung der Fans, die in der Halle für Heimspielathmosphäre sorgten, gingen wir mit einem 3:O Erfolg hochglücklich vom Spielfeld.

Während den Pausenzeiten unterstützten wir die Iron Cats und sie uns. Sie beendeten das Turnier mit dem guten 6. Rang.

Auch ein defekter Lift unseres Bus konnte Dank unserer technisch hochbegabten Begleitcrew behoben werden, so dass wir pünktlich in einem altem Fabrikgebäude zum stimmungsvollen Farewell-Dinner erscheinen konnten und das beeindruckende Abschneiden feiern konnten.

Am Montag traten wir die Rückreise in die Schweiz an. Dank unserem Chauffeur Fredi, der wohl als einziger nicht schlief, trafen wir und der Pokal für den 3.Rang am Abend glücklich wieder in Baden ein.

Ein grosses Dankeschön an unsere hochmotivierten, ehrenamtlichen Helferinnen und den mitgereisten Freunden und Fans, die eine fantastische Heimspielatmosphäre geschaffen haben.

Ohne finanzielle Unterstützung von Sponsoren wäre die diesjährige Pragreise nicht möglich gewesen. Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an die Schweizerische Muskelgesellschaft, die Stiftung Cerebral Aargau, den Lions Club Suhren-/Wynethal und den Rollstuhlclub Aargau!

Wer die zeka-Rollers in dieser Saison noch Spielen sehen will hat folgende Möglichkeiten:

3. Juni im Centre des Isles in Yverdon, 4 NLA Spieltag

10. Juni in der Sporthalle Neufeld in Lenzburg, 3. NLB Spieltag (unser zweites Heimturnier

1. Juli Mehrzweckhalle Goeasy Siggenthal Station, Swisscup (Cupsiegerturnier)

Text: Colin Marschall, ex-Spieler und Michel Joye, Trainer