zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

News





Bochumabenteuer der zeka-Rollers


Redaktion zeka Stiftung

Glück auf!

Also eigentlich wollten wir am 22. März 2017 um 9.00 Uhr vom zeka Zentrum Baden losfahren. Aber es wurde 10.00 Uhr, weil der gemietete Materialbus einen Defekt hatte! Ein Ersatzbus war nicht in Aussicht. Zum Glück kam Herr Müller vorbei, um uns viel Spass und Erfolg zu wünschen. Er hatte die erlösende Idee, dass wir vielleicht den Bus vom zeka-eigenen Restaurant ristoro ausleihen können. Tatsächlich war er frei für die nächsten Tage. Der Bus war kleiner, als der gemietete und aus Platzgründen konnte ein Sportrollstuhl nicht mit auf die Reise. 

Die Hinreise verlief spannend, lustig, anstrengend und lang. Herr Dr. Kloebner und Herr Müller-Lüdenscheid (Loriot) waren mit dabei. Im Schloss Bruchsal haben wir Mittagspause gemacht. Zum Glück hatten wir eine lange Rampe dabei, sodass wir über die Stufen zum Schlosscafé eine guinnesbuchrecordmässige Steigung überwinden konnten. Als Belohnung gab es leckere, saftige Flammkuchen. Wir kamen spät, aber glücklich in Bochum in der Jugendherberge an.

Am Morgen mussten wir für das Turnier früh aus dem Bett. Nach dem reichhaltigen Frühstück ging es gleich los zur Schule Haus am Langendreer, wo das Turnier stattfand. Wir wurden herzlich und gastfreundlich begrüsst. Das 9. Landessportfest wurde durch uns international. Es haben 10 Mannschaften teilgenommen. Gespielt wurde in 2 Gruppen. Wir wurden 1. in unserer Gruppe und kamen ins Finale! Leider haben wir gegen die sympathische Heimmannschaft verloren. Als Trost wurden wir von ihnen zum Pizzaessen eingeladen. Wir bringen den Silberpokal nach Hause!

Am Abend haben wir uns aufgehübscht und aufgebretzelt. Zur Überraschung gingen wir in das Musical Starlight Express. Dort wird auf Rollschuhen in grossem Tempo eine  exzellente, unglaubliche Show aufgeführt. Am Schluss winkten uns viele der Schauspieler und Schauspielerinnen zu und kamen zum Händeschütteln.

Am Rückreisetag machten wir uns nach dem Frühstück auf den Heimweg. Wir hatten Glück - nirgendwo kamen wir in den Stau und die Reise lief rund. Müde, aber glücklich und zufrieden nahmen uns unsere Eltern beim zeka Zentrum Baden in Empfang. Wir danken zeka, für dieses unvergessliche, tolle Abenteuer.

Die zeka- Rollers Bryan, Florian, Lea, Pascal, Susanne und Ursin