zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

News





50 Jahre zeka: Interdisziplinäres Bienenprojekt


Redaktion zeka Stiftung

Ein Projekt mit der Primarschule Telli sowie dem Kindergarten und der Unterstufe vom zeka Zentrum Aarau

Auch im Jubiläumsjahr suchen wir nach Projektpartnern in der öffentlichen Schule, mit dem Ziel der grösst möglichen Integration in der aargauischen Schullandschaft. Das Thema war schnell gefunden, denn schon seit Sommer 2015 haben die Schulbienen in einem geschlossenen Innenhof der Schulanlage Telli Einzug gehalten. Die Planung begann im Januar, in der Zeit, in der die Bienen noch in der Winterruhe waren.

Auf der Infowand informieren wir seither jeden Monat über das aktuelle Geschehen im Leben der Bienen. Spätestens, als die Bienen dieses Jahr an einem Schultag schwärmten, realisierten alle Kinder und Jugendlichen, dass wir Schulbienen haben. Seither werden wir Imkerinnen vermehrt um eine Bienendemo angefragt und auch die Infowand wird öfters gelesen. Gleichzeitig wurden die Bienen in den Klassen zum Thema gemacht. Ein Klasse hat sogar die Bienenroboter Bee Bots von der ETH Zürich bestellt. Da konnten die Kinder erste Programmierungsschritte lernen. Dieses Angebot ist sehr zu empfehlen!

Bienen und Biodiversität: Dazu hat Coop einen Wettbewerb ausgeschrieben und zur Sensibilisierung/Vertiefung der Thematik Unterrichtsmaterial angeboten und uns Pflanzen geliefert - Salbei, Thymian, Rosmarin, Melisse, Lavendel, Majoran und Currykraut, alles gute Trachtpflanzen für Wild- und Honigbienen. Die Kinder haben die 100 Setzlinge mit Begeisterung gepflanzt! Dazu bekamen wir Saatgut für 20 Quadratmeter, eine Wildblumenmischung für eine biologische Blumenwiese. Der Hausdienst wird uns verschiedene Flächen vorbereiten.

Zum Schulprojekt gehörte auch die Durchführung eines gemeinsamen Workshop-Tages. Da war Action in unseren Schulhausgängen, als die 95 Kinder beider Schulen an zehn Posten ihre Aufträge holten und ihre Aufgaben lösten. Ein Gesumme schon fast wie in einem Bienenstock!

Höhepunkt des Projekts war die Honigernte und der Schleudertag. Klassenweise übten die Kinder Honigwaben abdeckeln, einfüllen in die Schleuder und selber die Schleuder betätigen. Zu guter Letzt wurde der gesiebte Honig in Gläsli abgefüllt und jedes Kind durfte eins mit nach Hause nehmen. Der erste zeka-Honig, etikettiert und wabenfrisch! Ein süsses und klebriges Erlebnis für alle Beteiligten!

Das Bienenprojekt ist nachhaltig, die Infowand wird noch bis Ende Jahr aktualisiert, die Anfragen für eine Bienendemo kommen laufend, die Trachtpflanzen wachsen und müssen gejätet werden und die Blumenwiese wird noch angesät. Die Bienen wohnen im sicheren Innenhof mit den Königinnen in ihren „Palästen“ und können täglich beobachtet werden. Im ersten wohnt Königin Brunhilde de Toledo de Wisigothe mit ihrem Gefolge und im zweiten haust Königin Fior d`Aliso di Monte Cristo Brisighella. Taufpate ist unser Bereichsleiter Schulen, Carlo Mettauer, er hat ihnen so schöne Namen ausgesucht!

Text: Elisabeth Zürcher, Teamleiterin Kindergarten/Unterstufe zeka Zentrum Aarau
Fotos: Beatrice Bürgisser, pädagogische Assistenin zeka Zentrum Aarau

 


Bildergalerie

  • Galeriename (sieht man nicht