zeka, Zentren körperbehinderte Aargau - Navigation

ISO 9001 Zertifikat Zertifiziertes Managementsystem Zewo Zertifikat swiss arbeitgeber award
Kontakt Spenden Suchen Schrift Vergrössern Schrift Verkleinern

2019

Unser Leben ist geprägt von Entwicklungen und Veränderungen. Für Menschen mit Handicap stellen Veränderungen häufig zusätzliche Herausforderungen dar. Wir von zeka unterstützen Klientinnen und Klienten dabei, Entwicklungen und Veränderungsprozesse optimistisch anzugehen und lehren sie, auch bei Rückschlägen den Mut nicht zu verlieren.

Im Interesse der Menschen mit Beeinträchtigungen hat zeka im Jahr 2019 die Angebote der Ambulatorien weiterentwickelt und ausgebaut: Die Behinderungsspezifische Beratung und Begleitung Schule (BBB Schule) konnte dank eines Kapazitätsausbaus die Integration von rund 250 Kindern und Jugendlichen mit körperlichen oder gesundheitlichen Beeinträchtigung in Regelschulen ermöglichen. Im Gegenzug konnten wir behinderungsspezifische Plätze in den beiden Sonderschulen moderat auf 149 Plätze reduzieren und öffneten unser Schulangebot in einem bewusst begrenzten Mass von 30 Plätzen auch für einzelne Kinder und Jugendliche mit sozialen Beeinträchtigungen. Entsprechend haben wir unsere Schulkonzepte überarbeitet und den neuen Anforderungen angepasst. Wir meinen, diese Veränderungen stellen – trotz oder gerade dank den damit verbundenen Herausforderungen – letztlich eine pädagogische Win-win-Situation für alle involvierten Schülerinnen und Schüler dar.

Seit Sommer 2019 stehen uns an den Standorten in Aarau und Baden zusätzliche Räumlichkeiten zur Verfügung, um diesen gestiegenen Anforderungen Rechnung zu tragen. Ebenfalls erfreulich: Im Herbst 2019 haben wir unsere Aarauer Fahrzeugflotte erneuert. Seither sind für die Schule Aarau fünf neue Busse unterwegs.    

Erfreulich entwickelte sich im Jahr 2019 auch die Nachfrage nach unseren Angeboten der Behinderungsspezifischen Beratung und Begleitung Arbeit (BBB Arbeit): Im dritten Betriebsjahr unterstützten wir bereits rund vierzig Jugendliche und Erwachsene bei deren Integration im ersten Arbeitsmarkt.

Einen Zwischenhalt legten wir im Jahr 2019 bei einem Projekt aus dem Bereich Erwachsene ein: Den vom Kanton bereits in Auftrag gegebenen Ausbau um weitere 18 Wohn- und Tagesstrukturplätze haben wir vorläufig gestoppt. Mit der per 1. Januar 2022 geplanten Inkraftsetzung des teilrevidierten Betreuungsgesetzes ergeben sich eventuell neue, zusätzliche und auf die Bedürfnisse unserer Klientinnen und Klienten noch besser zugeschnittene Möglichkeiten.

Eine weitere grosse Veränderung erfolgte im 2019 auf Geschäftsleitungsebene: Nach mehr als 10 erfolgreichen Dienstjahren bei zeka ist Christian Blaser per 31.12.2019 als Bereichsleiter Dienste zurückgetreten. Christian Blaser hat insbesondere den Aufbau des Bereiches Erwachsene, aber auch die erfolgreiche Weiterentwicklung des gesamten Bereiches Dienste von zeka in den vergangenen über zehn Jahren massgeblich mitgeprägt. Seine Funktion hat Christian Blaser an Stephan Wülbeck übergeben, der bereits im Jahr 2018 zu zeka gestossen ist.


Sascha Komenda, Leiterin Marketing, PR und Fundraising

Jahresbericht


(4 MB) download